Login Registrieren
      • Von juko888 Software-Overclocker(in)
        Ach die gute alte Zeit, die kleine Schwester der Matrox Millenium (die Mystique 220) war meine erste Grafikkarte. Habe damals den alten PC meines Vaters bekommen, ein P90 mit 8MB RAM. Da hatte er mir dann netterweise 32MB zus?tzlichen Speicher (wenn ich mich recht erinnere ) und eben die Mystique dazugekauft. Und Diablo war mein erstes eigenes PC-Spiel für den Rechner. Hach...
      • Von tsalin Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von wuselsurfer

        Da? Zuse nicht wenigstens einen Anteil am Computer-Nobelpreis erhalten hat ist ja wohl die gr??te Frechheit.
        Aber der wurde ja nicht vergeben - für die wichtigste Erfindung des 20. Jahrhunderts.


        Wenn man schon Zuse hochjubeln m?chte, dann bitte auch Schreyer. Aber ob man das wirklich für Leute machen sollte, die w?hrend des Weltkriegs Ihr Geld damit verdient haben, Entwicklungen für Flügelbomben durchzuführen und sch?n regimenah gearbeitet haben (und deren letzte Werkstücke wohl im ** gefertigt werden sollten), bezweifle ich. Au?erdem hat Zuse sicherlich gute Arbeit geleistet, wissenschaftlich muss sich der Z3 aber hinter dem Eniac (der im Gegensatz zur Z3 nicht nur zuf?llig Turing-vollst?ndig war) verstecken, auch wenn Zuse selbst das meines Wissens anders gesehen hat.
        Letztlich haben sich die Alliierten auch Zuses Entwicklungen nach dem Krieg angeschaut, sie aber nicht für nützlich genug befunden um ihn wie andere nazinahe Forscher (von Braun) weiter zu f?rdern. Er selbst ist mit seiner Nachkriegscomputerfirma ebenfalls gescheitert. So genial praktisch waren seine Erfindungen also vielleicht auch nicht.

        Insofern: excellent war er vielleicht. Aber nobelpreiswürdig? Eher nicht.
      • Von wuselsurfer L?tkolbengott/-g?ttin
        Die überschrift ist immer noch falsch.

        Ein moderner Computer funktioniert mit Halbleitern und nicht mit Relais oder Elektronenr?hren, selbst wenn da auch die Elektronen arbeiten.

        Ganz zuf?lliger Weise wurden die gro?en amerikanischen Erfinder (Schockley, Bardeen, Bratten, ...) erst nach dem Einmarsch der Amis in Deutschland klug.

        Da? Zuse nicht wenigstens einen Anteil am Computer-Nobelpreis erhalten hat ist ja wohl die gr??te Frechheit.
        Aber der wurde ja nicht vergeben - für die wichtigste Erfindung des 20. Jahrhunderts.

        Bardeen hat ihn wohl für den "von ihm" erfundenen Transistor erhalten mit Schockley und Bratten.
        Er war sicher ein genialer Wissenschaftler, da er zwei Nobelpreise erhalten hat.

        Aber ohne die Vorarbeiten der Europ?er w?re das wohl erst viel sp?ter was geworden.
      • Von Electrolight83
        Zitat von ruyven_macaran
        Ich vermute mal "Erfindung!" in dem Sinne, dass es der Mensch erfunden hat. Und nicht "entdeckt". Eine Entdeckung kann man nur machen, wenn etwas schon da war, man es aber nicht kannte. Z.B. ein neues Element oder einen neuen Kontinent (letztere kann man sogar "entdecken", wenn da schon Leute leben ).
        Und bezüglich des Ablaufes der einzelnen Erfindungsschritte sollte man auch sehr sorgf?ltig gucken, wessen Geschichtsversion man lie?t. Eine Vielzahl der Entwicklungsschritte zwischen Abbacus und PC wurde mehrfach gemacht oder in wechselnder Reihenfolge zusammengeführt. Zuses Leistungen war nur ein Teil des Ganzen und dass er in Deutschland so herausragend pr?sentiert wird, liegt zu Teilen an seiner Nationalit?t.
        Insoweit Entdeckung und Erfindung. Ein Wissenschaftler tut sich sein Wissen aneignen und experimentiert mit verschiedenen Materialien um die richtige Eignung zu finden.

        Sicher ist der Computer (PC) heute viel fortgeschrittener und befindet sich in Millionen haushalten auf dem gesamten Globus. Der von US-amerikanischen Halbleiter Giganten für Bares zur Verfügung gestellt wird. Don't worry be happy.

        Die Entdeckung von kristallinen materialen für den Halbleiter auf dem Rei?brett:http://www.ps-blnkd.de/D-...

        Der skizzierte Versuchsaufbau zeigt die bekannte Dioden-Konstruktion mit federnd aufgesetzter Wolfram-Nadel auf das Target aus Silizium oder Germanium (noch polykristallin - die entscheidende Verbesserung durch Verwendung von einkristallinem Materials entdeckte man erst sp?ter) und eine gleichartige Nadel in sehr geringem Abstand von weniger als 1mm (-->100μm). Die eine Diodenstrecke wurde nun als Gleichrichter verwendet, w?hrend die Rauschspannung der anderen Strecke dann vom Nutz-Signal subtrahiert werden sollte. Soweit der Plan.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Ich vermute mal "Erfindung!" in dem Sinne, dass es der Mensch erfunden hat. Und nicht "entdeckt". Eine Entdeckung kann man nur machen, wenn etwas schon da war, man es aber nicht kannte. Z.B. ein neues Element oder einen neuen Kontinent (letztere kann man sogar "entdecken", wenn da schon Leute leben ).
        Und bezüglich des Ablaufes der einzelnen Erfindungsschritte sollte man auch sehr sorgf?ltig gucken, wessen Geschichtsversion man lie?t. Eine Vielzahl der Entwicklungsschritte zwischen Abbacus und PC wurde mehrfach gemacht oder in wechselnder Reihenfolge zusammengeführt. Zuses Leistungen war nur ein Teil des Ganzen und dass er in Deutschland so herausragend pr?sentiert wird, liegt zu Teilen an seiner Nationalit?t.
  • Print / Abo
    Apps
    PCGH Magazin 09/2019 PC Games 08/2019 PC Games MMore 07/2019 play3 09/2019 Games Aktuell 08/2019 XBG Games 01/2018
    PCGH Magazin 09/2019 PC Games 08/2019 PC Games MMORE Computec Kiosk